In dieser Übersicht zeigen wir einige interessante Fotolocations im Westen Deutschlands und erklären, wie man diese findet und geben Praxistipps, die wir selbst vor Ort gesammelt haben. Die Fotolocations sind nach Bundesland und Motiv sortiert und enthalten neben einem Beispielbild jeweils einen Link zum Ort bei Google Maps.

Nordrhein-Westfalen

Rhein und Architektur in Köln

  • Aussicht auf den Kölner Dom und die Hohenzollernbrücke
    Die beste Aussicht auf das Panorama mit dem Kölner Dom, dem Rhein und die Hohenzollernbrücke hat man vom Gebäude “Köln Triangle”, das im obersten Stockwerk eine Aussichtsplattform (Blick in alle Richtungen) bietet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 3,50€ (Kinder bis 12 Jahre frei), die Öffnungszeiten findet man auf der Webseite. Das Parken ist hier kein Problem, da man direkt im Parkhaus parken kann (Einfahrt Hermann-Pünder-Straße).
    Auf der Aussichtsplattform muss man durch eine Glasscheibe fotografieren, was jedoch kein großes Problem darstellt, wenn man mit dem Objektiv sehr nah an die Scheibe herangeht, um Spiegelungen zu vermeiden.

    Aussicht auf den Kölner Dom und die Hohenzollernbrücke

    -> Link zu Google Maps

 

  • “Kranhäuser” am Rhein
    Die “Kranhäuser” sind architektonisch interessant und stehen direkt am Rhein gegenüber den “Poller Wiesen”. Wenn man den Rhein mit im Bild haben möchte, kann man von der gegenüberliegenden Seite von den Poller Wiesen aus problemlos fotografieren. Das Ufer kann zu Fuß sehr einfach und schnell erreicht werden, da man direkt an den Poller Wiesen in der Alfred-Schütte-Allee parken kann. Wer eine seitliche, nähere Ansicht der Kranhäuser bevorzugt, findet von der Severinsbrücke aus oder z.B. direkt an den Kranhäusern interessante Perspektiven.

    Kranhäuser am Rhein in Köln
    Kranhäuser am Rhein in Köln

    -> Link zu Google Maps / Parkplätze gegenüber Kranhäuser am Rhein in Köln

Letzte Aktualisierung am 10.05.2019 / Affiliate Links* / Bild: Amazon

Architektur in Düsseldorf

Neben den bekannten “Gehry Bauten” und dem Rheinturm kann auch der Medienhafen und das umliegende Gebiet in Düsseldorf fotografisch interessant sein.
Einen guten Blick auf den Medienhafen und die Gehry Bauten hat man von der Spitze des Rheinparks Bilk aus, direkt an der Brücke am Parlamentsufer.
Es gibt zwei Parkhäuser, die sich in der Nähe des Medienhafens befinden – das Parkhaus “Kino/Medienhafen” und das Parkhaus “Neuer Zollhof“, direkt an den Gehry Bauten.

-> Link zu Google Maps

Alte Industrieanlagen im Landschaftspark Duisburg

Der “Landschaftspark Duisburg-Nord” ist ein stillgelegtes Hüttenwerk, das seit 1994 als umgestalteter Landschaftspark öffentlich zugänglich ist. Fotografisch bietet der Landschaftspark alte Industrieanlagen, die man z.B. auch als interessanten Hintergrund und Kulisse für Portrait- oder People-Fotografie nutzen kann.
Auf dem Gelände befindet sich ein Restaurant und mehrere Toiletten, der Eintritt in den Landschaftspark ist kostenlos und zudem rund um die Uhr möglich.
Der sehr große Parkplatz befindet sich direkt gegenüber des Haupteingangs zum Landschaftspark, Parkgebühren gibt es keine.

-> Webseite des Landschaftsparks Duisburg-Nord
-> Mehr Informationen bei Wikipedia
-> Link zu Google Maps

Industrieanlagen im Landschaftspark Duisburg
Industrieanlagen im Landschaftspark Duisburg

 

Alte Häuser und Gassen in Monschau

Der Ort Monschau liegt in der Nähe von Aachen in der Eifel und bietet fotografisch ein mittelalterliches Stadtbild mit engen Gassen und alten Häusern, die teilweise direkt am kleinen Fluss Rur stehen. Besonders im Winter oder bei Nebel findet man hier interessante, etwas “mystische” Motive.
Zahlreiche Parkmöglichkeiten gibt es am Ortseingang auf dem Parkplatz “Burgau”, den man nicht übersehen kann (gebührenpflichtig).

Häuser am Fluss in Monschau
Häuser in Monschau

-> Link zu Google Maps
-> Link zum Parkplatz “Burgau” bei Google Maps

Tierfotografie

Da ich kein Experte für die Fotografie von wilden Tieren in Deutschland bin, kann ich hier nur zwei Empfehlungen für Tierparks geben. Für die Fotografie in allen Tierparks und Zoos gilt, dass man sich dort auf Privatgelände befindet und der Besitzer das Hausrecht hat und so das Fotografieren bzw. die Nutzung der Bilder einschränken kann. Nach unserer Erfahrung ist es in der Regel so, dass Fotos zwar zu privaten Zwecken veröffentlicht werden dürfen (z.B. auf einer privaten Webseite oder bei 500px u.ä.), nicht aber kommerziell genutzt werden dürfen (z.B. durch einen Verkauf o.ä.). Der Tierpark Hagenbeck in Hamburg verbietet zum Beispiel komplett die Veröffentlichung der Bilder, auch auf privaten Webseiten ohne vorherige Genehmigung. Um späteren Ärger zu vermeiden, empfiehlt es sich vor dem Besuch einfach nachzufragen, ob und wie man die Fotos nutzen darf. Da es sich bei dieser Webseite um eine kommerzielles Online-Magazin handelt, zeigen wir hier keine Bilder aus den Tierparks. Bilder der Luchse im Wildgehege Hellenthal findet man jedoch in meinem privaten Profil bei 500px.

Wildgehege Hellenthal (Eifel)

Neben Greifvögeln (Flugshow) gibt es im Wildgehege Hellenthal u.a. auch Luchse, Muffelwild, Rotwild, Waschbären und Wildkatzen zu sehen. Insbesondere wenn die Luchse Nachwuchs bekommen haben können hier interessante Fotos gelingen, ein Teleobjektiv von mindestens 200mm vorausgesetzt.
-> Link zur Webseite der Greifvogelstation und Wildgehege Hellenthal
-> Link zu Google Maps

Wildpark Gangelt (an der niederländischen Grenze bei Sittard)

Der Wildpark Gangelt befindet sich direkt an der niederländischen Grenze zwischen Sittard und Geilenkirchen. Auf 50ha gibt es hier neben Greifvögeln auch Luchse, Braunbären, Elche, Wölfe, Rotwild, Damwild u.v.m. .
Die Luchse sind eher am späten Nachmittag/Abend aktiv. Da das Gehege relativ groß ist, fotografiert man die Tiere am besten parallel zum Zaun, wenn sie ihre “Kontrollrunde” laufen.
-> Link zur Webseite des Wildparks

-> Link zu Google Maps

Letzte Aktualisierung am 10.05.2019 / Affiliate Links* / Bild: Amazon

Rheinland Pfalz

Burg Eltz bei Wierschem

Die Burg Eltz ist in den letzten Jahren eine sehr beliebte Fotolocation auf Instagram geworden, was dazu führt, dass man dort auch schon vor Sonnenaufgang häufig auf andere Fotografen trifft. Zu beachten ist hier, dass die Burg Eltz und auch das umliegende Gebiet in Privatbesitz sind und daher Drohnenflüge verboten sind und Fotos nicht ohne Erlaubnis gewerblich genutzt werden dürfen. Beispielbilder der Burg Eltz gibt es in meinem privaten Profil bei 500px (z.B. Burg Eltz im Nebel). Die Burg ist in ca. 15-20 Minuten vom Parkplatz (Gebührenpflichtig) aus zu Fuß erreichbar, die Zufahrt zum Parkplatz ist jederzeit möglich.

-> Webseite der Burg Eltz
-> Link zu Google Maps

Hängeseilbrücke Geierlay bei Mörsdorf

Im Hunsrück befindet sich in der Nähe des kleinen Ortes Mörsdorf die 360 Meter lange Hängeseilbrücke “Geierlay”, die 2015 eröffnet wurde.Parkplätze gibt es am Besucherzentrum und am Sportplatz in Mörsdorf (Gebührenpflichtig, ausgeschildert). Die Hängeseilbrücke erreicht man in ca. 20 Minuten (knapp 1,8km) vom Parkplatz am Besucherzentrum aus. Im Besucherzentrum gibt es ein Cafe sowie eine öffentliche Toilette. Der Weg führt vom Besucherzentrum aus zunächst kurz durch den Ort Mörsdorf, dann über die Felder Richtung Wald und schließlich ein kurzes Stück durch den Wald bis zur Brücke – der Weg ist jedoch ausgeschildert.

Die Brücke ist besonders im Frühjahr und Herbst fotografisch interessant, wenn die Blätter der Bäume herbstlich gefärbt sind und/oder ein Teil der Brücke im Nebel verschwindet.

-> Webseite zur Hängeseilbrücke Geierlay
-> Link zu Google Maps
-> Google Maps Fußweg vom Besucherzentrum zur Brücke

Cochem an der Mosel

Über einen kleinen Fototrip nach Cochem an der Mosel haben wir einen eigenen Artikel veröffentlicht.

Reichsburg in Cochem / Mosel (Bild: Martin Zorn)
Cochem / Mosel

Moselschleife bei Bremm

Auch die Moselschleife bei Bremm ist in den letzten Jahren bei Instagram sehr bekannt geworden – meistens sieht man die Schleife vom Aussichtspunkt Calmont am Gipfelkreuz aus.
Andere Perspektiven ergeben sich, wenn man unten im Ort Bremm an der Kirche parkt und von dort aus dem Weg durch die Weinberge nach oben folgt.

-> Link zu Google Maps

Limburg an der Lahn

In Limburg ist aus meiner Sicht der Dom an der Lahn als Fotolocation interessant, den man von der alten Lahnbrücke aus fotografieren kann. Aber auch die Altstadt könnte mit den alten Fachwerkhäusern und Gässchen einige Fotomotive bieten. Es gibt in Limburg verschiedene Parkmöglichkeiten, zum Beispiel an der alten Lahnbrücke (Schleusenweg) oder im Parkhaus “Westliche Altstadt” (Link zu Google Maps).

Limburg an der Lahn
Limburg an der Lahn

-> Link zu Google Maps

Moselschleife bei Trittenheim / Leiwen

Eine Moselschleife gibt es nicht nur bei Bremm, sondern eine Weitere gibt es bei Leiwen/Trittenheim. Dort hat man einen guten Blick auf den Fluss, wenn man die Landstraße L148 dem Berg hoch folgt. Es gibt kaum Möglichkeiten zu parken, hier muss man ggfs. etwas suchen.

Aus dieser Perspektive bekommt man mit einem 17mm Objektiv nicht die ganze Moselschleife auf das Bild, daher bietet es sich an hier ein Panorama zu erstellen oder sich auf einen Teil des Flusses zu konzentrieren.

-> Link zu Google Maps

Letzte Aktualisierung am 10.05.2019 / Affiliate Links* / Bild: Amazon

Saarland

Saarschleife bei Mettlach

Die Saarschleife erreicht man mit dem Auto aus dem Ort Orscholz, der etwa  45 Minuten Fahrtzeit von Trier entfernt liegt. Es gibt hier einen Aussichtspunkt und einen “Baumwipfelpfad”, eine Holz/Stahlkonstruktion, die eine noch höhere Perspektive über die Saarschleife ermöglicht. Der Aussichtspunkt ist zu Fuß in wenigen Minuten vom sehr großen Parkplatz aus erreichbar (Beschilderung “Cloef” folgen) und kann jederzeit betreten werden. Der Baumwipfelpfad ist nicht immer geöffnet und kostet im Gegensatz zum “normalen” Aussichtspunkt Eintritt.

-> Link zur Webseite über die Saarschleife und den Aussichtspunkt Cloef
-> Link zur Webseite mit Informationen zum Baumwipfelpfad
-> Link zu Google Maps

 

vorheriger Beitrag

Canon: Neue 70-200mm Objektive der L-Serie

Nächster Beitrag

Neue Sigma Art-Objektive für Sony E-Mount erhältlich

Autor

Martin

Martin

Spezialisiert auf Landschaftsfotografie, insbesondere in Skandinavien, Benelux, Deutschland.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.